Jänner Feber März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

22.SEPTEMBER 2019 -
EINSATZ 101 - 102
2 ALARMIERUNGEN AN EINEM TAG

Um 10:30 wurden wir mittels "stiller Alarmierung" zu einer dringenden Türöffnung gerufen. Kurz vor dem Ausrücken erhielten wir von der LAWZ die Rückmeldung das seitens der Feuerwehr kein Einsatz mehr erforderlich ist.

Um 20:40 Uhr ertönte ein weiteres mal der Digitale Pager. Es galt eine verunreinigte Fahrbahn Höhe der Shell Tankstelle zu reinigen.

Die Fahrbahn wurde gewaschen und anschließend von der Polizei freigegeben.

Wir waren mit 15 Mann und 3 Fahrzeugen für 45 Minuten im Einsatz

VERUNREINIGUNG SHELL TANKSTELLE



AS2 Zederhaus

19. SEPTEMBER 2019 - EINSATZ 100 ALARMSTUFE 2 IN ZEDERHAUS

Zu unserem 100 Einsatz wurden wir am 19.09.2019 um 16:45 Uhr gerufen.

Die Feuerwehr Zederhaus wurde zu einem Zimmerbrand alarmiert, um genügend Kräfte vor Ort zu haben wurde vorsorglich vom Einsatzleiter die Alarmstufe 2 ausgelöst und somit die Feuerwehr St. Michael mit dem Löschzug Oberweißburg und die Leiter Lungau alarmiert.

Da kein Einsatz für die Drehleiter erforderlich war, konnten wir nach kurzer Zeit wieder einrücken.



10.SEPTEMBER 2019 - EINSATZ 97 FAHRZEUGBERGUNG IN ST.MICHAEL

Um 20:13 wurde Rüst Tamsweg zu einer Fahrzeugbergung nach St.Michael alarmiert.

Ein PKW war von einer Straße abgekommen und blieb in einer Böschung hängen.

Das Fahrzeug wurde mittels Kran und Hebekreuz von unserem Rüst geborgen.

Der Einsatz war nach ca. 1 Stunde beendet.


>>> FF-St.Michael

FAHRZEUGBERGUNG STMICHAEL



BMA KRANKENHAUS

10. SEPTEMBER 2019 - EINSATZ 96 BMA - KRANKENHAUS TAMSWEG

Die FF Tamsweg wurde um 10:20 zu einem Brandmeldealarm in das Krankenhaus Tamsweg gerufen .

Beim Eintreffen erhielten wir vom Brandschutzbeauftragen die Info, dass es sich um einen Täuschungsalarm, hervorgerufen durch Umbauarbeiten handelt. 

Nach der erforderlichen Kontrollen und Rücksetzen der Anlage konnte der Einsatz um 11:00 Uhr beendet werden.

3 Mann waren mit einem Fahrzeug vor Ort, 15 Mann blieben im Feuerwehrhaus in Bereitschaft